20.08.2020

Smartphone, Apps und Social Media. Kinder und Jugendliche können unkompliziert miteinander kommunizieren, ein Leben ohne Technik wäre gar nicht mehr vorstellbar. Raus aus dem Haus, bei der Arbeit helfen und mit anderen spielen, war früher selbstverständlich, egal, ob Sommer oder Winter. Erst abends kehrte man verschmutzt, mit roten Backen und „ausgepowert“, aber glücklich nach Hause zurück. Die Natur selbst war das spannendste Spiel, das man sich denken konnte. Kontakt zu Kindern aus Nachbarstädten war seltener, aber möglich.

Wie das früher funktionieren konnte, zeigt ein Fundstück aus Karl Wohlguts Sammlung von Zeitungsartikeln. Die Eschenbacher Volkszeitung meldete im März 1932:
„Kindergrüße -In der Creußen fischten Kinder eine verkorkte Flasche auf, in der ein Zettel war: Die Kinder von Eschenbach schicken den Kindern von Grafenwöhr einen Gruß. Die Flaschenpost war 1 Jahr unterwegs.“

Eine lange Zeit, aber dennoch ist die Botschaft angekommen. Auch mit Kleinigkeiten kann man anderen Menschen eine Freude bereiten.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.